Rico

12

Hallo zusammen,
mein Freund und ich haben vor nun über vier Monaten den kleinen Zwergpudelrüden Rico zu uns nach haus geholt und er hat sich mittlerweile sehr gut eingelebt. Er liebt seine Kuschelecken in der Wohnung, ist sehr lernwillig (beherrscht bereits die Grundkommandos und andere kleine Tricks) und hat ein reges Sozialleben (wir haben einen Tagesbetreuungshund, der hin und wieder kommt und er geht regelmäßig in die Hundekita in Soest, bzw. in die Huta in Münster Hiltrup und wenn wir mal abends ausgehen oder einen Termin haben wo er nicht mit hin kann, wird er von einer Dame mit ihrem Malteser betreut). Bei großen Spaziergängen läuft er problemlos ohne Leine mit und er liebt es mit uns auf dem Sofa zu kuscheln. Außerdem hat er ganze 1,7 kg zugelegt seit er hier ist und sieht nun endlich richtig gesund aus. Auf dem angehängten Bild sieht man leider das sein Ohr kahl ist. Er hatte leider eine schlimme Ohrentzündung, die aber nun abgeheilt ist. Leider sind ihm dabei die Haare ausgefallen, aber sie wachsen schon wieder. Die Videos sind mit dem Handy gedreht, darum die schlechte Quali aber man erkennt was Der andere Hund auf dem Video ist die kleine Lola, unser Gasthund.

Hier ein kleiner Bericht von Rico Als ich hier ankam, war alles neu und unheimlich, ständig gab es komische Geräusche und Gegenstände, da musste ich erstmal gaaanz viel bellen um die ganzen Gefahren zu verscheuchen. Mittlerweile weiß ich, wenn Frauchen sagt da ist nix, brauche ich keine Angst zu haben. Am Anfang hab ich auch gedacht ich müsste hier der Chef sein, aber irgendwie war das verdammt anstrengend. Jetzt kann ich mich zurücklehen und entspannt das Hundeleben genießen. Morgens und abends gibts was das Frauchen "barf" nennt, ist gesund sagt sie, mir ist das egal, hauptsache es schmeckt Frauchen kocht auch manchmal für mich, dann gibts Fisch mit Gemüse und Reis oder Nudeln, yummy Wenn wir spazieren gehen ist es immer ganz toll, da gibt es Laub zu jagen, gefrorenes Gras zu zerkauen und so viele Stellen an denen ich nach herzenslust buddeln kann. Manchmal haben wir auch Besuch, dann kommt Lola vorbei. Mit der kann ich ganz viel rennen und Stöckchen holen spielen. Wenn menschlicher Besuch da ist wird geknuddelt und alle freuen sich mich zu sehen. Meistens will ich aber bei Frauchen auf dem Schoß sitzen, da ist es noch am schönsten. Stellt euch vor, jetzt fahre ich fast jeden Tag mit dem Zug. Ich sitze dann immer auf meiner blauen Decke und es gibt immer Leckerchen. Das mag ich! Die vielen Fahrräder, Autos und Busse hier haben mir anfangs Angst gemacht, ich hab dann immer gedacht die wollen uns angreifen und hab versucht sie zu verjagen. Aber gut das Frauchen da aufpasst, bisher ist gott sei dank noch nichts passiert. Auf der Straße gibt es auch viele Leute die mich streicheln wollen, manchmal ist das ein bisschen viel, aber dann gehen wir auch weiter wenn ich keine Lust mehr habe. Letztens war da so ein ganz großer Hund mit unglaublich vielen Haaren, der wollte mich beschnuppern, das war sehr unheimlich. Aber nachher hab ich gemerkt der ist ja doch ganz nett und dann hab ich mich gefreut. Sowas passiert hier nämlich öfter, hinter jeder Ecke ist ein neuer Hund, das ist aufregend sag ich euch! In die Hundeschule gehe ich noch nicht, das machen wir erst im Sommer, aber jeden Tag ist hier Privatschule, da habe ich schon eine Menge Sachen gelernt. Außerdem gibt es immer was zu erleben, neulich hat Frauchen mit mir das Hütchen-Spiel gespielt. Und oft darf ich Leckerchen aus Papier auspacken und es dann zerfetzen, danach sieht das Wohnzimmer immer aus, mannoman Häufig verstecken sie hier auch Leckerchen, dann muss ich sie suchen. Bin gespannt was die sich noch alles für mich einfallen lassen. aber bisher kann ich sagen, mir gefällts! Und wenn ich in die Huta oder die Kita gehe ist es auch immer ganz toll. Da sind immer viele andere Hunde, ich hab sogar schon richtige Hundekumpels gefunden. Dann wird den ganzen Tag getobt und ich bin abends immer richtig müde, wenn Frauchen mich wieder abholt. So, das wars erstmal von mir

Viele Grüße aus Münster!
Eva Diekel

März 2014