Cheryl

Romy1Romy2

Hallo liebe Tierschutzverein-Mitarbeiter!

Ich hatte der Pflegestelle von Kaninchenmädchen Cheryl versprochen bald etwas hören zu lassen:


Das Widdermädchen Cheryl wurde hier bei uns umgetauft. Nun heißt sie Romy.
Ein paar Tage konnte sie sich hier in Ruhe einleben, bis sie Paul ihren neuen Freund auf neutralem Gebiet kennenlernte.
Was soll man beschreiben, lassen wir Bilder für sich sprechen:
Das erste Foto entstand nicht mal 24 Stunden nach dem ersten Zusammensetzen.
Romy schottete sich gerade am Anfang noch häufig ab, suchte ihre Ruhe. Auch jetzt nach gut einer Woche zu zweit nimmt Futtern und Ausruhen einen Größteil ihres Tages ein – aber wir haben Zeit und wer weiß von Romy das letzte Mal mit einem weiteren Kaninchen konfrontiert war.
Paul schiebt ihr manches Mal das Köpfchen unter, ein Zeichen das er geschmust werden möchte. Romy tut es ihm dann gleich und beide verharren teilweise minutenlang wie in einem Standbild. Am gegenseitigen Verstehen müssen wir noch etwas arbeiten ;o).
Mittlerweile jedoch zeigt sie Paul auch mal ihre Grenzen auf. Er ist durchaus temperamentvoll und braucht eine ruhige aber bestimmende Dame – es scheint, als hätten wir die gefunden *freu*!
Romy´s Verdauung macht, wie nicht anders erwartet, natürlich noch etwas Probleme. Auch das braucht noch Zeit.
Kräuter in frischer und getrockneter Form mag sie gern. Jeden Tag gibt es kleinste Portionen Frischfutter damit ihr Magen/Darm sich langsam umstellen kann und die richtigen Bakterien für die Verdauung der frischen Sachen entwickelt. Gern mag Romy auch den stark verdünnten Fencheltee.
Abnehmen steht natürlich ganz oben auf der Liste aber wir gehen es sanft an. Allein die dauerhafte Bewegung jetzt mit Paul und die Umstellung der Ernährung wird sehr viel bringen.
Momentan leben Paul und Romy in meinem Zusammenführungsgehege auf 4qm:
Paul geht es jedenfalls viiiiel besser mit seinem neuen Mädchen und wir alle sind glücklich, dass Romy zu uns ziehen durfte!

Fröhliche Grüße

Panela Opitz

September 2010