Emil

20161025_11081920161002_123226-120161002_123226-1-1-1-120161023_171749


Hallo zusammen!

Ich wollte mich ja mal melden, wie es Emil geht. Ich hatte ihn im Juli aus Ihrem Tierheim geholt.

Zu Anfang hatte es einige Schwierigkeiten gegeben. Aber nicht von Emil aus, sondern weil meine "Erstkatze" Marla es nicht leicht akzeptieren konnte, dass sie nicht mehr die Alleinherrschaft hatte und es sich nicht mehr alles nur um sie drehte :-)

Emil tat mir schon sehr leid, da er nicht mal ohne Angriff von Marla's Seiten durch einen Raum gehen konnte, oder ungestört sein Geschäft verrichten konnte!! Ich hatte die beiden dann letzt-
endlich getrennt in verschiedenen Räumen gelassen, damit Emil auch mal zur Ruhe kam und

nicht nur unter dem Sofa sitzen musste. Ich weiß, das sollte man eigentlich nicht so machen,

aber es wurde zusammen auch nach längerer Zeit nicht besser und Emil konnte sonst gar nichts
machen... Ich hatte dann allein mit Emil in seinem Raum gespielt und er wurde mutiger und
zutraulicher.


Nach 2 Monaten kam es doch noch zur guten Wendung. Ich musste Emil und Marla einmal
24 Stunden alleine lassen, da es leider nicht anders ging. Ich wollte Emil auch nicht ein eine Tierpension geben (zu viel Stress). Ich hatte aber extra viel Futter und eine Extratoilette für jeden in dem jeweiligen Raum da gelassen. Als ich wieder kam, war alles ok und habe die Beiden dann auch mal wieder zusammengeführt. Da fingen sie zu spielen an und rannten zusammen durch die Wohnung - nach dem Motto alleine ist doch öde... :-)


Von da an ging es immer besser und jetzt hat sich gut alles eingespielt!! Auch wenn Marla
die Bestimmende ist, glaube ich, fühlt sich Emil jetzt wohl. Also, auch wenn es lange dauert, sollte man niemals aufgeben und das hat sich wirklich gelohnt!! ich bin wirklich froh darüber - für alle Beteiligten.


Viele Grüße


Ute Bischoff

 

Oktober 2016