Kaya

Ida und Neli spielenIda im WohnzimmerIda und Neli 1

Hallo liebes Team des Tierheimes Minden,

Ende November 2010 kam Ida, die bei Ihnen früher Kaya hieß, in unsere Familie. Jetzt wird es Zeit, dass ich Ihnen mal etwas von Ida berichte.

Also:

Unsere Familie hat ja schon seit fast drei Jahren eine Tierheimkatze ( unsere Neli ), die im Mai  5 Jahre alt wird. Wir suchten für Neli eine Katzenfreundin, die unsere ausgesprochen gutmütige Neli nicht gleich dominiert und mit ihr das Leben teilt.

Sie rieten uns zu Ida ( Kaya ), die um Dezember  1 Jahr alt wurde, ausgesprochen friedlich und freundlich ist und jedem Stress aus dem Weg geht.

So kam Ida Ende November 2010 zu uns. Jede Katze hatte einen eigenen Raum um das Kennenlernen unkompliziert zu gestalten. In der ersten Woche fauchte unsere Neli, die sonst die Gutmütigkeit in Katzenperson ist, von morgens bis abends. Ida tat einfach so, als wäre rein gar nichts und bot Neli auf Abstand immer wieder ihre Freundschaft an. Nach einer Woche dachte sich Neli wohl: " Okay, die geht wohl doch nicht wieder weg." und hörte auf zu fauchen.

Nach 14 Tagen konnte Ida schon zu Neli ins Katzenzimmer ( 12 qm mit großem Fenster, Kuschelcouch, Kratzbäumen, Kuschelkörbe, Fressnäpfen, Katzenklos und allem drum und dran ) umziehen. Seither sind die Beiden ein dreamteam: kuscheln, spielen, toben - alles zusammen und mit viel Katzenenergie und großer Freude. Ida guckt sich von Neli auch ganz viel ab und ist eine super klasse Katze.

Da wir einen großen Garten haben, keine Durchgangsstraße in der Nähe ist und unser Grundstück hinten an ein Landschaftsschutzgebiet grenzt ( also ein Katzenparadies ), darf Neli - wenn sie will - auch nach draußen ( Neli ist gechipt ). Allerdings will sie im Winter kaum raus und liebt ihre Fleecedecke auf dem Sofa.

Ida war uns bisher noch zu dünn und unerfahren. Sie war noch gar nicht draußen. Sobald das Wetter frühlingshaft ist, wird sie erst einmal beim Tierarzt gechipt. Dann kommt sie erst einmal an eine Katzenleine und wir zeigen ihr jeden Tag etwas mehr von unserem Grundstück und drumherum. Das haben wir damals bei Neli auch so gemacht. Erst dann darf sie - erst einmal unter Beobachtung - mit Neli in den Garten.
Schließlich ist sie uns so ans Herz gewachsen, dass wir sie nicht mehr hergeben möchten.

Also, unserer Ida geht es prima und wir sind froh und dankbar, dass wir diese nette, freundliche und liebebedürftige Katze haben.

Liebe Grüße ans Tierheimteam
B. Pasch-Krüger und Familie

Februar 2011