Knut

  • Maltipoo
  • Rüde
  • 16.04.16
  • 40 cm
  • im Tierheim seit: 26.03.2020
12543Knut

 

Knut wurde auf den Rat eines Hundetrainers von seiner Familie abgegeben, da es zu Beißvorfällen gegenüber Familienmitgliedern und Besuchern kam und die Situation letztlich nicht mehr tragbar war.


Auch bei uns im Tierheim zeigt er seine Zähne und setzt diese ein, wenn er sich bedroht oder bedrängt fühlt. Daher muss man ihn, trotz seines niedlichen Aussehens, sehr ernst nehmen.


Anfassen, streicheln, Geschirr an - und ausziehen wird intensiv mit ihm trainiert.


Fest steht, dass Knut nur an eine alleinstehende Person vermittelt wird, da er mehr nicht akzeptiert.

Kinder, Katzen, Kleintiere und andere Hunde haben in seinem Umfeld aufgrund seines Verhaltens und seines Jagdtriebes nichts zu suchen.

Seine zukünftige Person sollte eine große Portion Hundeerfahrung besitzen und bereit sein, ihn über mehrere Monate kennenzulernen und in das aktuelle Training mit einzusteigen.


Bei Besuchern in seinem zukünftigen Zuhause sollte er sicherlich einen Maulkorb tragen und das Ablegen und Verbleiben auf Zuruf auf einem festen Liegeplatz oder einem Kennel lernen.


Knut beherrscht das kleine Hundeeinmaleins. Sitz, Platz,Bleib, Fuß und kleinere Tricks führt er ohne allzu große Ablenkung mit Freude aus.
Bei Aufregung vergisst er hin und wieder noch die Leinenführigkeit, ist aber in der Regel schnell ansprechbar.


Bei konsequenter Führung ignoriert er mittlerweile Radfahrer, in der Begegnung mit anderen Hunden braucht er noch größeren Abstand.

Knut lernt bei entsprechender Motivation schnell und gern und hätte auch in Zukunft Lust, Agility oder andere Hundesportarten auszuprobieren.

 

Sonstiges



Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 09.08.2020