Arko

Name:Arko
Geschlecht:Rüde unkastriert
Rasse:Akita-Mix
Geburtstag:ca. 2015
Im Tierheim seit:15.05.2021
Wichtige Hinweise:– Taub
– Kreuzband OP steht noch an (links wurde schon operiert)
– Keine anderen Tiere
– Maulkorb gewöhnt
– 17.11.2021 zweite Knie-OP

Arko kam als Fundtier zu uns ins Tierheim und es scheint ihn niemand zu vermissen.
Er muss an die 1000 Schutzengel gehabt haben, da er herrenlose auf der A2 herum irrte. Über seine Vergangenheit wissen wir nichts, man kann nur vermuten was er alles durchgemacht hat bevor er zu uns kam. Er hatte einige Verletzungen und auch seine Krallen waren viel zu lang.

Bei schnellen Bewegungen zuckt er zusammen, dies könnte evtl. im Zusammenhang mit seiner Taubheit stehen.
Typisch Akita ist Arko fremden erst mal sskeptisch gegenüber. Er ignoriert sie, lässt sich aber gut mit Leckerchen beindrucken. Angefasst werden will er in der ersten Zeit noch nicht. Es dauert aber nicht lange bis man sein Herz erobern kann. Durch die Taubheit mussten auch wir uns umstellen. Wir trainieren viel mit Handzeichen und er stellt sich als kleiner Musterschüler heraus. Er ist sehr verfressen, was das Training deutlich einfacher macht.

Im laufe der Zeit die Arko bei uns ist, musste er schon einen großen Tierarztmarathon über sich ergehen lassen. Seine Verletzungen wurden sofort behandelt und er wurde auf den Kopf gestellt. Leider bestätigte sich der Verdacht, dass Arko beidseitig kurz vor einem Kreuzbandriss stand. Somit haben wir ihn in die Klinik gebracht und sein linkes Knie wurde operiert. Aktuell muss er noch geschont werden, aber trotzdem verliert er niemals den Sonnenschein in seinem Gesicht. Er ist unser Gute-Laune-Bär, der alles tapfer über sich ergehen lässt. Uns gegenüber ist er stehts freundlich und sehr verschmust. Er setzt sich gerne auf den Schoß sobald man sich auf den Boden setzt. Er fährt allerdings schnell hoch und ist dann sehr aufgeregt, was er mit bellen und fiepen zeigt. Ob er alleine bleiben kann, wissen wir nicht. Bei uns nörgelt er am Anfang rum, geht dann aber nach einer gewissen Zeit in sein Körbchen.

Für Arko suchen wir Menschen, die sich einen tauben Hund zutrauen oder schon Erfahrung mit dieser Erkrankung haben. Die sich bewusst sind, das Arko noch viel Training braucht und eine gewisse Zeit zum kennenlernen benötigt. Menschen die gerne spazieren gehen und die sich bewusst sind, dass eine 2te OP unumgänglich ist, damit er bald beschwerdefrei durch die Gegend laufen kann.