Hunde

Hier stellen wir euch unsere Hunde vor, die ein neues Zuhause suchen. Jeder Hund hat seine ganz eigene Geschichte. Manchmal tragisch, manchmal ungeliebt und ganz oft falsch verstanden. Die Beschreibungen zu den Fotos geben eine Einschätzung darüber, wie ihre Vergangenheit war und wie sich die Vierbeiner uns gegenüber verhalten. Mit regelmäßigen Updates vervollständigen wir den Gesamteindruck und geben Einblicke in die Entwicklung. Da wir keine Überraschungspakete vermitteln möchten und Sie zuhause kein böses Erwachen erleben sollen, lesen Sie die Texte zu dem jeweiligen Hund bitte genau durch. Vereinbaren Sie gerne einen Termin zum Kennenlernen Ihres neuen Weggefährten und klären Sie in einem persönlichen Gespräch mit einem(r) Tierpfleger(in) alle offenen Fragen. Bei Interesse an dem jeweiligen Hund vereinbaren wir weitere Besuchstermine, auf Wunsch gemeinsame Spaziergänge, Integration von Familienmitgliedern oder die Vergesellschaftung mit einem bereits vorhandenen Tier. Wir setzen mindestens fünf Besuche für eine Vermittlung voraus, um Spontananschaffungen zu verhindern und Mensch und Hund ausgiebig Zeit zum beschnuppern zu geben! Ausnahmen gibt es in Einzelfällen bei besonders langem Anreiseweg. Im Verlaufe dieser Termine wird eine Selbstauskunft von Ihnen ausgefüllt und eine Vorkontrolle bei Ihnen stattfinden. Bitte bringen Sie zu jedem Besuch einen Personalausweis mit und beachten Sie die Anweisungen der Tierpfleger(innen).

Bedenken Sie vorher einige grundlegende Fragen zur Hundehaltung:

  • Brauche ich einen Sachkundenachweis? (in NRW gilt: für große Hunde ab 20 kg oder 40 cm Widerristhöhe: §11 Abs.3 des Landeshundegesetzes (LHundG) NRW; für Listenhunde §3 Abs.2, Abs.3 und §10 Abs.1 gemäß LHundG NRW)
  • Erlaubt mein Vermieter die Hundehaltung? Wir fordern eine schriftliche Genehmigung!
  • Habe ich die Kraft, Zeit und Nerven einen Hund mit Vorgeschichte aufzunehmen und eventuell schwere Wochen und Monate durchzuhalten und mit diesem Tier zu arbeiten, bzw. eine Hundeschule aufzusuchen?
  • Ist ausreichend Platz und Geld für das neue Familienmitglied vorhanden?
  • Wer kümmert sich bei Krankheit oder Urlaub um den Hund?
  • Bin ich bei mehreren Interessenten für einen Hund in der Lage, eine Absage emotional zu verkraften?
  • Bin ich bereit, einen Schutzvertrag zu unterzeichnen und die Schutzgebühr zu zahlen? (Beides soll unüberlegte Anschaffungen verhindern, dient dem Schutz des Tieres und deckt zumindest einen kleinen Teil der anfallenden Kosten für Impfungen, Kastrationen, Tierarztkosten, Training, Unterbringung etc.).

Gerne beraten wir Sie bei der Überlegung, einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren.


Samson, 3 Jahre
Rottweiler

Henry, 2 Jahre
Mischling

Asaria, 3 Jahre
Schäferhund-Kangal-Mix

Max und Püppi, 4 Jahre
Bernhardiner

Johnny, 5 Jahre
Schäferhund-Collie-Mix

Vito, 5 Jahre
Labrador-Dobermann

Arko, ca. 6 Jahre
Akita-Mix

Pepsi, 5 Jahre
Mischling

Wohkan & Shadow , 6 & 7 Jahre
Husky


Sina & Zippel, 14 & 10 Jahre
Jack Russell