Schnute

Name:Schnute
Geschlecht:weiblich
Rasse:Staffordshire – Mix
Geburtstag:06/2021
Im Tierheim seit:
Wichtige Hinweise:– Maulkorb gewöhnt
– Teilweise Verlustängste
– Lernt sehr schnell
– Linke Hüftseite geschädigt ( aktuell noch keine OP notwendig)
– zu Menschen wirklich nett
– braucht noch viel Training/Erziehung
– Gefährlicher Hund im Sinne des Landeshundegesetz NRW §3

Schnute kam zu uns als Fundtier… oder sollen wir lieber sagen, sie wurde ausgesetzt? Leider gehört dieses Szenario auch zu unserem Job und wir können solche Menschen NICHT verstehen. Aber egal, wir gucken zusammen mit Schnute in die Zukunft.

Der kleine Wirbelwind hat leider eine große Baustelle mit in Petto gehabt. Ihre eine Hüftseite ist kaputt, daher haben wir sie schon im Gesundheitszentrum Grußendorf vorgestellt. Die Ärzte raten erst einmal von einer OP ab, da Schnute sich über den langen Zeitraum mit der Fehlstellung arrangiert hat. Wichtig hierbei ist jetzt der Muskelaufbau. Sollte sich der Zustand verschlechtern, müsste sie noch einmal vorstellig werden.

Schnute wäre liebend gerne Einzelprinzessin, da sie schon gerne die Polizeikelle heraus holt und alles soll auf ihr Komando hören. Auch Hundebegegnungen sind meistens nicht von leisen Tönen, auch hierbei braucht man als Hundeführer starke Nerven und viel Geduld, da Schnute sich schnell in die Situation hereinsteigert. Die kleine Dame lernt aber ziemlich schnell und braucht auch noch ordentlich Erziehung, sei es Alltagssituationen, das Leben in der Wohnung und auch das Alleine bleiben ist ein großes Thema bei ihr, daher wäre der Besuch einer Hundeschule zu empfehlen.

Schnute fällt als Staff Mix unter das Landeshundegesetz. Interessenten sollten sich vorher informieren, welche Haltungsbedingungen für einen Kat.1 Hund in ihrer Gemeinde herrschen.