Max und Püppi

Name:Max und Püppi
Geschlecht:Rüde / kastriert u. Hündin / intakt
Rasse:Bernhardiner
Geburtstag:01.08.2017
Im Tierheim seit:21.02.2021
Wichtige Hinweise:– Geschwister
– werden nur zusammen vermittelt
– keine anderen Tiere im Haushalt

Sanfte Riesen auf riesengroßen Pfoten

Wir haben Max und Püppi von einer Familie übernommen, da das Zusammenleben mit den vorhandenen Hunden nicht mehr funktioniert hat.

Wir müssen ehrlich gestehen, dass auch wir am Anfang unsere Probleme hatten, besonders bei Püppi war Vertrauen aufbauen fast unmöglich. Max war von Anfang an bei uns, hat allerdings immer wieder nach seiner Schwester Ausschau gehalten.  Mit etwas Zeit, etwas Hilfe und viel Geduld konnten wir auch Püppi so langsam auf unsere Seite ziehen.

Im Laufe der Zeit ist das Vertrauen unendlich geworden. Max hat sich zum großen Schmusekalb entwickelt, welches auch gerne auf dem Schoß sitzt. Püppi ist immer noch etwas vorsichtig, aber genießt ihre Streicheleinheiten und hat sogar uns gegenüber manchmal ihre 5 Minuten und sagt: „Ich bin ein lustiges Mädchen“. So hören sich beide einfach nur traumhaft toll an und das sind sie auch. Wären da nicht die Baustellen von Max.

Max hat beidseitig HD und beide Tarsalgelenke sind deformiert. Er trägt daher beim Spazierengehen oder auch bei uns im Auslauf Bandagen. Mäxchen geht jede Woche zur Physio und aufs Unterwasserlaufband. Er bekommt bei uns Schmerzmittel, die er wahrscheinlich den Rest seines Lebens bekommen muss.  Es ist enorm wichtig, dass er gut bemuskelt ist, um seine kaputte Hüfte etwas zu entlasten.

Ein großer Hof, den sie hin und wieder etwas bewachen dürften, wäre prima für die beiden. Trotzdem ist für Max und Püppi der Familienanschluss enorm wichtig. Sie lieben es, durchgekrault zu werden, tippeln immer hinter einem her und sind zusammen das perfekte Dreamteam! Daher kommt eine Trennung nicht in Frage! Dafür brauchen Sie sich zu sehr.

Max und auch Püppi sind das Tragen eines Maulkorbes gewöhnt.

Wir wissen selbst, dass eine Vermittlung ein wahres Wunder wäre. Daher suchen wir für Max und Püppi auch Paten, die uns monatlich unterstützen würden, um die Kosten für die Behandlungen zu decken.